zum Hauptmenü
zum Inhalt


Hauptmenü
< zurück zur Übersicht

Neue Kenntnisse vermittelt

05.08.2006

Mitarbeiterinnen der Firma Eaton Fluid Power beteiligen sich an Projekt "Mentoring und Qualifizierung" / Begleitung durch betriebsinterne Mentoren
Baden-Baden - An einer außergewöhnlichen Weiterbildung nahmen zehn Mitarbeiterinnen der Firma Eaton Fluid Power in Baden-Oos teil: Sie machten mit bei dem von der Europäischen Union geförderten Projekt "M&Q - Mentoring und Qualifizierung", das von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) in Zusammenarbeit mit dem IHK-Bildungszentrum angeboten wurde.

An insgesamt 20 Schulungstagen wurden den Eaton-Mitarbeiterinnen Kenntnisse der Elektrotechnik und der Pneumatik ebenso vermittelt wie diverse EDV-Grundlagen. Das erlangte theoretische Wissen wurde anschließend dann an den Anlagen im eigenen Unternehmen vertieft.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde bekamen die Teilnehmerinnen jetzt ihre Zertifikate von Stephan Kammerer vom IHK-Bildungszentrum überreicht. Kammerer lobte dabei die Mitarbeiterinnen für ihr Engagement und betonte, dass lebenslanges Lernen unverzichtbar geworden sei, um die Anpassungsfähigkeit in den Unternehmen an den fortschreitenden Strukturwandel zu gewährleisten.
"Sie zeigen, dass sie offen für Neues sind", lobte auch Michael Danneberg, Werkleiter Automative bei Eaton. Und Stefan Erdmann, Werkleiter Hydraulik, fügte hinzu, dass solches Engagement Voraussetzung sei, um weiterzukommen.
Das Projekt "M&Q", an dem sich bereits rund 80 Personen aus zehn Betrieben beteiligten, geht von der Prämisse aus, dass die Tätigkeiten für gering qualifizierte Mitarbeiter immer weniger werden, erklärte Gabriele Tiemann von der WRS. Eine berufliche Weiterbildung lohne sich für beide Seiten: Das Unternehmen gewinne qualifizierte und motivierte Mitarbeiter aus den eigenen Reihen, bleibe wettbewerbsfähig, und dadurch würden die Arbeitsplätze sicherer.

Das Besondere an "M&Q" sei, dass neben der fachlichen Qualifikation auch eine kontinuierliche Begleitung durch betriebsinterne Mentoren gewährleistet werde, betonte Gabriele Tiemann. In Mittelbaden sei Eaton Fluid Power die erste Firma, die sich an dem Projekt beteiligt habe.

Quelle: Badisches Tagblatt